Sonntag, 5. Juli 2020

Laufband testen

Neunkirchen am Sand

Gestartet sind wir am Bahnhof in Neunkirchen am Sand.









Produkttests für Bestes Bio 2021 abgeschlossen

Es lohnt sich, Produkttests ordentlich zu machen. Es kostet zwar Zeit, aber es gibt mir die Gelegenheit neue Produkte zu testen, die ich vermutlich nicht kaufen würde. Von manchen bin ich so überzeugt, dass ich sie seitdem regelmäßig kaufe.

Zum zweiten mal in Folge hat meine Bewerbung geklappt. Danke an das beste Bestes Bio Team!


Ganze Mandeln im Müsli!

Zuviel Zucker verklebt die Inhaltsstoffe

Paleo Müsli mit Kokos?

Nussiges Kürbiskernöl hinterlässt seine Spuren in der Salatsoße

Erbsen aus dem Garten


Voggenthal - Feucht

Gestartet sind wir in Voggenthal zu einer 10km langen Rundtour. Wir waren aufgrund der Wegbeschaffenheit nicht viel schneller als diese Blindschleiche.


Jede Menge Zecken haben wir eingesammelt und wieder ausgesetzt.






















Eingekehrt sind wir im Gasthof Zum Hirschen in Pilsach-Pfeffertshofen. Danach ging es für mich mit einem Salat im Bauch 36 Kilometer zurück nach Feucht.








Schwan mit vollem Kanal

Freitag, 3. Juli 2020

Allegras Fluch von Kerstin McNichol


Wie kann ihr Vater nur?!? Dieses Flittchen ist gerade mal 9 Jahre älter als Allegra. Jasmin ist arbeitslos und hat kein Geld, da passt es natürlich gut, dass der fast doppelt so alte Alexander ihr einen Heiratsantrag macht. Verlobt! Allegra könnte ausrasten, aber alles was ihrem Vater dazu einfällt, ist ihr Stubenarrest zu erteilen. Sie muss einen anderen Weg finden, ihrem Vater die Augen zu öffnen. Jasmin ist ein geldgieriges Miststück.
Da hat die fünfzehnjährige Tochter eine Idee, sie schleimt sich bei Jasmin ein und verbringt einen Abend mit ihr. Dabei will Allegra sehen, ob sie mit Geld dieses verlogene Miststück von ihrem Vater weg bekommt.
Der Tank im Auto ist plötzlich leer, mitten in der Pampa zwingt die Frauen zu Fuß durch ein Waldstück zu gehen.
Sie verlieren die Orientierung und entschließen sich, im Wald zu übernachten. Da sie kein Netzempfang haben, können sie Allegras Vater nicht anrufen.
Am nächsten Morgen treffen sie auf merkwürdig angezogene Menschen und die sprechen auch seltsam.
Nach kurzer Zeit stellen Allegra und Jasmin fest, sie sind im Jahr 1899!
Nun wird es schwierig, in die eigene Zeit zurückzukehren.

Das Buch zieht sich trotz seiner wenigen Seiten sehr in die Länge. Die Dialoge versprühen nicht gerade sehr flüssige Leseunterhaltung. Teilweise habe ich die Seiten überflogen. Mich hat das Buch gelangweilt und ich war zeitweise genervt. Der Schreibstil ist ohne Schwung, ich hatte Probleme der Handlung zu folgen. Mit den Charakteren bin ich nicht warm geworden. Einige Aktionen von Allegra und Jasmin waren mir zu unlogisch.
Mein Eindruck von der Leseprobe war schon mäßig, das Buch ist daher keine Überraschung und auch keine Enttäuschung. Man liest es und vergisst den Inhalt schnell wieder.
Ich kann leider keine positive Leseempfehlung aussprechen. 

Donnerstag, 2. Juli 2020

Das Kind in mir will achtsam morden von Karsten Dusse

Björn Diemel hat mit Hilfe seines Coaches Joschka Breitner das Prinzip der Achtsamkeit erlernt. Mit Achtsamkeit ist er Dragan los geworden und mit Achtsamkeit hat er diesen Leben beendet. Das dumme war nur, Dragan muss weiter existieren, auch wenn er tot ist. Sonst ist Björn schnell tot. Also führt er die Geschäfte von Dragan weiter, als wäre dieser noch am Leben.
Als neue Probleme auftauchen, sucht Björn seinen Achtsamkeitscoach auf. Dieser macht in auf sein inneres Kind aufmerksam. Zunächst hält Björn dies für Unfug, doch schnell erkennt er, das innere Kind kann helfen und muss beschützt werden. Schwierig wird es zusätzlich, weil Björn mit dem Morden aufgehört hat. Allerdings stellt sich die Frage, stirbt ein Verbrecher oder Björn ist in Gefahr.
Im Vordergrund steht wieder das Achtsamkeitscoaching. Immer wieder führt Björn Gespräche mit Joschka Breitner. Das innere Kind ist verletzt durch Dinge und der Kindheit. Die Eltern waren nicht sehr liebevoll zu Björn. Da ist es kein Wunder, dass er auch mal jähzornig wird.
Jedes Kapitel beginnt mit einer Aussage vom Coach. Da steckt viel Wahres drin und kluge Sätze.
Es gibt nicht viel Neues um Buch, die Kunst der Achtsamkeit wird fortgeführt. Dennoch liest es sich gut und bietet Spaß und gute Unterhaltung. Gerade das Ende war sehr raffiniert und sehr gut durchdacht. Björn hat dazugelernt und passt gut auf sein inneres Kind auf.